Wozu benötigt man eine Ladestation, wenn man sein Fahrzeug auch einfach an der Steckdose aufladen kann?

Auch wenn die vorhandenen Steckdose die vermeintlich einfachste Ladelösung darstellt, ist hier Vorsicht geboten! Aber warum? Wir haben hier Argumentegesammelt, die bei einer Entscheidung zwischen beiden Optionen helfen.

  • Hohe Ladezeit

Bei einer Dauerbelastung sinkt die Leistung der Schukosteckdose von 3.600 Watt auf ca. 2700 Watt. Durch die gedrosselte Leistung erhöht sich die Ladezeit!

  • Überlastung im Stromkreis

In den Schutzvorkehrungen der DIN VDE 0100-722 Norm, wird bei der Stromversorgung von Elektrofahrzeugen ein eigener Stromkreis für diese Art der Ladung gefordert.
Eine Steckdose ist allerdings in den wenigsten Fällen einzeln abgesichert. Oft sind mehrere Steckdosen oder die Beleuchtung in einem Stromkreis angeschlossen.
Hier kann es zu einer Überlastung kommen, und das Fahrzeug wird nicht geladen.

Gut beraten mit einer Wallbox für Zuhause

Eine Wallbox für Zuhause bietet die besten Voraussetzungen für eine zuverlässige Ladeleistung. Ausgestattet mit Überlast- und Kurzschluss-Schutz und angeschlossen an einen eigenen Stromkreis kann die Ladestation dauerhaft die maximale Leistung zum Aufladen des Elektrofahrzeugs bereitstellen.

Wir empfehlen auf Nummer Sicher zu gehen und in eine passende Ladestation zu investieren. Optimal eignet sich hierfür eine handliche und leistungsfähige Wallbox. So sparen Sie sich den Weg zur Tankstelle und laden Ihr Auto sicher und komfortabel, mit einem Handgriff.